Zukunftsvision

Was ist eine Zukunftsvision?

Hat dich schon einmal jemand nach deiner Vision für die Zukunft gefragt?

In unserer Schulzeit wurden wir sicher alle mal gefragt: „Was willst du mal werden?“ Dabei ging es meistens um den gewünschten Beruf.

Eine Vision ist jedoch viel größer, viel umfassender. Sie ist die Vorstellung von einem erfüllten und sinnvollen Leben. Sie ist ein positives, motivierendes Bild eines Zustandes, den du erreichen willst. Dabei sind kleine Visionen für den nächsten Tag oder für eine Verabredung genauso wichtig, wie Visionen, die sich auf einen einzelnen Aspekt deines Lebens beziehen. Zum Beispiel auf deinen Beruf, deine Beziehung oder deine Gesundheit.
Es kann aber auch ein attraktiver Entwurf für dein gesamtes Leben sein, indem sich deine individuellen Werte, Träume und Hoffnungen widerspiegeln.

Warum ist es wichtig, eine Vision für die Zukunft zu haben?

Eine Vision gibt Orientierung. Wie ein Stern im Dunkeln leitet sie dich in die Richtung, in die du dich entwickeln willst. In ihr findest du den Sinn für dein Sein und dein Handeln. Du wirst motivierter und kreativer darin, dir konkrete Ziele zu setzen, um deine Vision zu erreichen. Erfolg wird selbstverständlich, denn dein Handeln ist zielgerichtet.

Wenn du keine Vision hast, muss dein Gehirn auf alte Ziele zurückgreifen und du erlebst immer wieder ähnliche Situationen. Vielleicht fühlst du dich sogar dem Zufall ausgeliefert.
Eine Vision fordert dein Unterbewusstsein auf, nach neuen Möglichkeiten zu suchen und setzt ungeahnte Kräfte frei. Hindernisse siehst du als Chancen und du wächst über dich hinaus.

Wer eine Vision für seine Zukunft hat steht morgens mit einem Lächeln im Gesicht auf, ist voller Energie und trifft Entscheidungen mit Leichtigkeit. Medien und andere Menschen versuchen uns ständig zu beeinflussen, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. Mit einer klaren Vision sind wir nicht mehr manipulierbar.

Hast du eine Vision für deine Zukunft, dann bist du nicht mehr aufzuhalten!

Woran erkennst du, dass dir eine Vision für deine Zukunft fehlt?

Oftmals sind wir uns nicht bewusst, dass das Fehlen einer klaren Vision Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben kann. Hier sind einige Anzeichen, die darauf hinweisen könnten, dass du noch keine klare Vision für deine Zukunft hast:

  1. Fehlende Lebensfreude: Wenn dir der Funke fehlt und die Freude am Leben verloren gegangen ist, ist deine Vision vielleicht nicht klar genug, um dich in deinem Handeln zu leiten.
  2. Mangelnde Motivation und fehlende Energie: Eine klare Vision gibt dir Energie und motiviert dich. Wenn du dich oft müde und unmotiviert fühlst, lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob du deine langfristigen Ziele klar vor Augen hast.
  3. Ein Gefühl der Sinnlosigkeit: Das Gefühl, dass das eigene Tun keine Bedeutung hat, kann auf fehlende Klarheit bezüglich deiner Zukunft hindeuten. Eine klare Vision verleiht deinem Handeln einen tieferen Sinn.
  4. Fehlende Richtung bei Entscheidungen: Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung können darauf hinweisen, dass du keine klare Vorstellung davon hast, wohin du langfristig möchtest. Eine Vision dient als Orientierungspunkt für unsere Entscheidungen.
  5. Das Gefühl, fremdbestimmt zu sein: Wenn du das Gefühl hast, von äußeren Umständen getrieben zu sein und nicht selbstbestimmt zu handeln, kann dies darauf hindeuten, dass du keine eigene Vision hast.
  6. Ein Gefühl von Leere: Eine innere Leere kann entstehen, wenn wir uns von unseren langfristigen Zielen entfernen. Eine klare Vision füllt diese Leere mit Bedeutung und einem Gefühl der Erfüllung.
  7. Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation: Ständige Unzufriedenheit kann darauf hinweisen, dass du dich in deiner aktuellen Situation nicht auf dem Weg zu deiner Vision siehst.

Hier sind einige Merkmale, die eine gute Vision ausmachen:

  1. Sein, Tun, Haben: Welche Qualitäten, Werte und Eigenschaften werden dich definieren? Wie möchtest du in deiner Vision handeln? Was möchtest du in deinem Leben besitzen? Eine gute Vision beschreibt, was dir alles wichtig ist.
  2. Positiv und emotional: Deine Vision sollte nicht nur klare Ziele umfassen, sondern dich auch tief berühren. Was lässt dein Herz höherschlagen lassen?
  3. Herausfordernd: Eine gute Vision sollte dich herausfordern und dazu ermutigen, über dich hinauszuwachsen. Sie ist der Antrieb, der dich motiviert, das Beste aus dir herauszuholen.
  4. In der Gegenwart: Stelle dir vor, deine Vision ist bereits Realität. Spreche darüber, als ob du bereits die Erfahrungen machst, die du dir erträumst.
  5. Bunt ausgeschmückt: Male deine Zukunft mit lebendigen Farben aus. Je bunter, desto besser.
  6. Löst Freude aus: Deine Vision sollte ein strahlendes Lächeln auf dein Gesicht zaubern. Die Vorstellung davon sollte dich erfüllen und pure Freude in dir hervorbringen.
  7. Lädt zum Träumen ein: Eine gute Vision erweckt die Träumerin oder den Träumer in dir. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Das Wie kommt später.
  8. In sich schlüssig und im Einklang mit deinem Sinn: Deine Vision sollte nicht nur äußerlich schlüssig sein, sondern auch im Einklang mit deinem tiefsten inneren Sinn und deinen Werten stehen.
  9. Erhöht die Energie: Wenn du dich mit deiner Vision verbindest, wirst du merken, wie sich deine Energie anhebt. Sie ist wie ein kraftvoller Motor, der dich antreibt, deine Träume zu verwirklichen.
  10. Kann sich verändern: Eine Vision ist lebendig. Sie kann sich auf deinem Weg entwickeln. Sei offen für Veränderungen und lass deine Vision mit dir wachsen.

Wie findest du deine Zukunftsvision?

Du musst deine Vision nicht erfinden. Sie ist bereits in dir und wartet darauf, gelebt zu werden.

In unserer hektischen und anspruchsvollen Zeit ist unsere Aufmerksamkeit allerdings meistens auf äußerliche Dinge gerichtet. Die Arbeit, andere Menschen, das Wetter, auf das, was wir nicht haben.

Um deine Vision zu empfangen, ist es wichtig, mit dir selbst in Kontakt zu kommen.

Bist du bereit?

Dann empfehle ich dir, dir ausreichend Zeit nehmen, um ganz still zu werden. Das kannst du tun, indem du dich an einen ruhigen Ort zurückziehst, an dem du nicht gestört wirst.

Wenn du magst, setzt dich bequem, aber nicht zu gemütlich hin und mach dir eine schöne Musik an, die es deinen Gedanken erlaubt, ruhiger zu werden. Bei der du träumen kannst, groß und frech. Schließe deine Augen und lasse alles zu, was dir in den Sinn kommt. Nimm erstmal nur wahr. Beruhige deinen Verstand, wenn er sich aufbäumt, weil es zu groß für ihn ist. Das Wie kommt später. Du wirst merken, dass du auf der richtigen Spur bist, wenn es in dir beginnt zu prickeln. Geh weiter und lass dich überraschen.

Liegt dir still sitzen nicht so sehr, dann tanze auf Musik, die dir guttut. Mit geschlossen Augen oder mit Blick in die Ferne. Auch dabei kannst du wunderbar in Kontakt mit deiner inneren Weisheit kommen.

Mache das mehrere Tage, vielleicht sogar Wochen lang. Sei es dir wert, das durchzuziehen. Du wirst dafür mit Sicherheit belohnt.

Übrigens nimmt jeder Mensch seine Vision auf unterschiedlichen Kanälen auf. Manche Menschen sehen ihre Vision klar vor ihrem geistigen Auge, wie eine Bild oder ein Film. Andere hören ihre Vision, indem sie Stimmen und Geräusche wahrnehmen. Wieder andere riechen, schmecken oder fühlen ihre Vision. Nicht selten sind mehrere unterschiedlich ausgeprägte Sinne beteiligt. Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Zusätzlich dazu kannst du dir Fragen stellen:

  • Was wäre, wenn alles möglich wäre? Wenn Geld keine Rolle spielen würde?
  • Welche Wünsche habe ich? Warum wünsche ich mir das?
  • Wovon träume ich seit meiner Kindheit?
  • Was würde ich tun, wenn ich mutiger wäre?

Führe ein Tagebuch, indem du jeden Abend aufschreibst, was dir am Tag Freude bereitet hat. Was genau hast du in der Situation gemacht? Was hast du in deinem Leben oder im Leben anderer bewirkt? Was waren deine Stärken?

Hilfreich ist auch das Lebensrad. Es stellt verschiedene Bereiches deines Lebens dar. Jeder Bereich ist in den Stufen 0-10 eingeteilt. 0 Steht für nicht vorhanden, 10 steht für optimal vorhanden.
Stell dir für jeden einzelnen Bereich die Frage: Was muss geschehen, damit ich eine 10 gebe?

Hast du deine Vision mithilfe der oben genannten Merkmale formuliert, dann kannst du sie noch verstärken, indem du dir ein Vision Board erstellst. Für unser Gehirn sind Bilder sehr wichtig. Sammle Bilder aus Prospekte, Zeitungen. Suche Bilder und Fotos im Internet und drucke alles aus, was zu deiner Vision passt. Klebe sie als bunte Sammlung auf ein großformatiges Papier oder Karton, eine Pinnwand oder was du sonst zur Verfügung hast. Schau dir dein Werk mindestens zweimal täglich in Ruhe an. Am besten morgens, direkt nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen. So gehen deine Bilder schneller ins Unterbewusstsein, was dann auf die Suche nach der Verwirklichung geht.

Aber Achtung: Die schönste Vision für die Zukunft birgt auch Gefahren:

Wenn du dir deine Vision immer nur vorstellst, dich aber nicht darauf zu bewegst, wird sie sich immer stärker in den Vordergrund drängen. Sie wird lauter und lauter. Setzt du dich dann nicht in Bewegung, wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass du gar nicht mehr losgehst. Du gerätst in einen sogenannten Schöpfungsstau.

Die Ursache dafür ist die fehlende Klarheit deiner Vision bzw. deiner Ziele. Vielleicht fehlt dir die Machbarkeit, die Motivation. Das schwächt deinen Selbstwert und führt zu Frust und Neid auf andere, die ihre Ziele erreichen. Schließlich gibst du deine Vision auf.

Überprüfe deine Vision also immer wieder auf ihre Qualität.

Die Zukunftsvision ist klar – was nun?

Indem du deine Vision in kleine, realistische Ziele herunterbrichst schaffst du einen möglichen Weg zu ihrer Verwirklichung. Setze dir klare Ziele für das Jahr, den Monat, die Woche und den Tag. Dein Gehirn wird die klaren Schritte lieben, und du wirst dich motiviert fühlen, kontinuierlich an deiner Vision zu arbeiten.

Machbare Schritte sind der Schlüssel, um deine Träume in greifbare Realität zu verwandeln.
Stelle dabei sicher, dass deine Ziele SMART sind – eine Abkürzung für:

S = Spezifisch: Formuliere Ziele so, dass sie konkret und für dich persönlich erreichbar sind.
M = Messbar: Mache deine Fortschritte messbar. Setze klare Kriterien, um den Erfolg zu quantifizieren.
A = Attraktiv: Deine Ziele sollten nicht nur realistisch, sondern auch ansprechend und motivierend sein.
R = Realistisch: Sei realistisch bei der Festlegung deiner Ziele. Berücksichtige deine Ressourcen und Fähigkeiten.
T = Terminiert: Setze eine klare Zeitlinie für die Umsetzung deiner Ziele. Das schafft Struktur und fördert die Umsetzung.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Umsetzung deiner Vision sind deine Ressourcen. Dabei spielen innere und äußere Ressourcen eine wichtige Rolle:

Innere Ressourcen sind zum Beispiel:

  • Mindset und Glaubenssätze: Dein Mindset und deine Glaubenssätze steuern deine Handlungen. Um die Herausforderungen bei der Erreichung deiner Vision annehmen zu können, benötigst du ein wachstumsorientiertes Mindset bzw. Überzeugungen und Glaubenssätze. Hier erfährst du mehr über die Macht von Glaubenssätzen.
  • Emotionen: Deine Emotionen sind Antriebskräfte. Es ist wichtig, ihre Bedeutung zu erkennen und zu lernen, sie gezielt zu steigern, um positive Energie für die Verwirklichung deiner Vision zu generieren.
  • Stärken, Fähigkeiten, Erfahrungen, Motivatoren: Deine inneren Stärken, Fähigkeiten, Erfahrungen und Motivatoren sind Bausteine, die du gezielt einsetzen kannst.
  • FLOW: Finde deinen Flow-Zustand, in dem du vollständig im Tun aufgehst. Hier schöpfst du Energie für deine Vorhaben.
  • Stille und Meditation: Diese Praktiken ermöglichen es dir, dich zu zentrieren und Klarheit zu finden.

Äußere Ressourcen:

  • Informationen: Sammle wesentliche Informationen, um deine Vision fundiert umzusetzen. Wissen ist eine mächtige äußere Ressource.
  • Beziehungen + Netzwerke: Knüpfe Beziehungen und baue Netzwerke mit Gleichgesinnten auf. Gemeinsam seid ihr stärker.
  • Mentoren: Nutze ihre Erfahrungen anderer. Erhalte wertvolle Einblicke und Anleitung von ihnen, um deine eigene Reise zu vervollkommnen.
  • Finanzielle Mittel: Finanzielle Mittel schaffen Handlungsspielraum. Überlege, wie du diese Ressource effizient nutzen kannst.
  • Werkzeuge (Maschinen, Computer etc.): Die richtigen Werkzeuge erleichtern die Umsetzung. Woher bekommst du die notwendigen Maschinen oder Computer etc., um deine Vision effektiv zu realisieren.

Hast du nun deine persönliche Vision empfangen, sie SMART formuliert, hast sie in realistische Ziele und gangbare Schritte heruntergebrochen und sie mit deinen inneren und äußeren Ressourcen gestärkt, dann bist du nun nicht mehr aufzuhalten.

Ich wünsche dir, dass deine Vision zu deinem klaren Wegweiser wird. Schreite mutig voran, betrachte Hindernisse als Chancen und genieße und feiere jeden Erfolg auf dem Weg zu deiner erfüllten Zukunft.

Deine Reise ist ein einzigartiger Prozess des Wachsens und Entdeckens. Glaube an deine Vision und lass dich durch sie inspirieren.

Deine Michaela